29. April 2005 – 7. Mai 2005

Erwachsenenensemble II

Zieh Leine
Ein Stück vom Festhalten und Loslassen


Regie: Dorothea Erl


Auf dem Marktplatz in einer Kleinstadt im Westen …
Das Leben pulsiert.
Selbst in einer Kleinstadt. Und gerade dann, wenn Gerti ihre Würstchenbude öffnet.

“Bouletten, Thüringer oder die Roten mit extra scharfem Senf?”
“Guten Tag, Herr Dr. Hermann.”
“Eine Thüringer bitte, ich habe 8 Minuten Zeit!”
“Wie geht es Ihnen denn heute, Herr Schneider?”

Man kennt sich. Zumindest tut man so.

Doch dann wechselt die Perspektive: Die Alltagsfassade wird durchlässig für den Blick auf das Leben dahinter.
Wen liebt Wurstfrau Gerti wirklich? Was will der Fremde in der Stadt? Wem begegnet Dr. Hermann zu Hause? Wie viele Frauen hatte der tapfere Herr Schneider wirklich? Wieso kehrt Lucy in ihre Heimatstadt zurück? Wird Frau Witthöft jemals tanzen? Hat Frau Baumann als einzige ihren Traum verwirklicht? Und wie endet Frau Krauses verzweifelte Suche?
Begleiten Sie unsere Charaktere durch ihre Abenteuer und erleben Sie ihr Ringen ums Festhalten und Loslassen.

Dies ist die erste Produktion des Ensembles II des theater im e.novum. Es zeigt ein selbst erarbeitetes Stück. Grundlagen sind Erfahrungen, erlebte Situationen, Geschichten, innere Bilder, Stimmen und Gefühle der SpielerInnen. Dieses gelebte und gefühlte Kapital wurde inszeniert: Eigenes und Erfundenes verfremdet, verkürzt, als Rolle gestaltet und gleichzeitig in einen Gesamtzusammenhang gestellt.

Ziehen Sie mit uns an einer Leine – der rote Faden ist garantiert!


Auf der Bühne

Kevin Cruickshank, Renate Haase, Katy Mikolajczyk, Claudia Moeller, Uwe Prigge, Dieter Stache, Katrin Taube und Petra Wieneke.


Hinter der Bühne

Licht, Technik     Matthias Riske
Ausstattung, Requisite     Ensemble
Fotos     t&w

Regie     Dorothea Erl


Eine Produktion des theater im e.novum e.V.

zum Pressespiegel bitte hier entlang