16. Dezember 2007 – 27. Januar 2008

Jugendensemble IV

Krabat
von Otfried Preußler in einer Spielfassung von Nina Achminow


Regie: Anneke Michaelis


Krabat, ein armer Waisenjunge, wird Lehrjunge in der Mühle im Koselbruch, nicht ahnend, dass er hier nicht nur das Müllerhandwerk erlernen soll: Die Schule nämlich ist eine Zauberschule, und die Gesellen dort werden in der schwarzen Kunst unterrichtet. Krabat erweist sich als ein guter Schüler, doch das Leben auf der Schule ist hart. Die Müllersburschen zahlen einen hohen Preis für ihre neu gewonnenen magischen Kräfte; denn sie haben dem Meister der Mühle einen Treueeid geschworen, der jeden Versuch, der Mühle zu entkommen zunichte macht.

Als Krabats bester Freund unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt, durchschaut er das böse Spiel, dessen Teil er geworden ist: Jedes Jahr muss der Meister einen seiner Schüler töten und dessen Seele dem Teufel überlassen.
 Krabat muss sich entscheiden: Folgt er weiter der Schwarzen Magie des Meisters oder nimmt er den Kampf dagegen auf?
 Der Meister aber kann nur besiegt werden, wenn die Liebe eines Mädchens zu einem seiner Gesellen stärker ist als seine Macht …

“Merbo perosch andriobo!”


Auf der Bühne

Krabat     Eduardo Bracho
Meister     Hannes Krause
Kantorka     Maj-Britt Wesemeyer
Tonda     Marlene Buchner
Juro     Anna Scheil
Lyschko     Sandra Knaak
Andrusch    Lisa Müller
Staschko     Carlotta Weibl
Petar     Jana Wolter
Lobosch     Merlene Michaelis
Gevatter     Sarah Luz
Bettelmädchen     Jana Wolter
Betteljunge     Merlene Michaelis
Alter Mann     Sarah Luz
Blaschke     Mariam Amouoghli
Leuschner     Merlene Michaelis
Leutnant     Sarah Luz
Korporal     Maj-Britt Wesemeyer
Pumphutt     Sarah Luz
Mädchen     Sandra Knaak, Sarah Luz
Soldaten    Carlotta Weibl, Anna Scheil


Hinter der Bühne

Kostüme     Anneke Michaelis, Ellen Scholz, Ensemble
Maske     Anne Freymann-Lange
Werkstatt, Licht     Matthias Riske
Bühnenbild     Simone Anton
Plakatgestaltung     Christel Lottmann
Fotos     t&w
Regieassistenz     Birgit Becker

Regie     Anneke Michaelis


Eine Produktion des theater im e.novum e.V.

zum Pressespiegel bitte hier entlang