14. April 2010 – 8. Mai 2010

Jugendensemble IV

FrühlingsErwachen
Jugendstück nach Frank Wedekind

Regie: Margit Weihe


“Das Leben ist von einer ungeahnten Gemeinheit. Ich hätte nicht übel Lust, mich in die Zweige zu hängen.”
 Das Leben ist Geschmackssache. Melchior schmeckt es nicht. Er, Moritz und die anderen sind 14 Jahre alt. Schule und Eltern bestimmen den Alltag. Melchior ist der Beste in der Klasse, seine Eltern vertrauen ihm und lassen ihn in Ruhe – so hat er allen Freiraum, die Geheimnisse der Liebe zu erforschen.
 Moritz dagegen steht permanent unter großem Druck. Er lernt bis zur Erschöpfung, um seine Versetzung nicht zu gefährden und seinen Vater nicht zu enttäuschen. Alles macht ihm Angst, besonders die Zukunft. Er vertraut sich Melchior an, doch der hat kein Ohr für die Not seines Freundes. Denn Melchior trifft sich heimlich mit Wendla …
 Danach ist nichts mehr, wie es vorher war: Wendla wird schwanger und ist damit genauso überfordert wie ihr Freund. Als Moritz die Versetzung nicht schafft, ist er so verzweifelt, dass er nur noch einen Ausweg sieht …

Die Jugendlichen aus Frank Wedekinds Kindertragödie mit ihren hetero- und homoerotischen Phantasien, den sexuellen Erkundungen und ihrem Leiden bis zum Tode haben 1906 bei der Uraufführung mächtig für Skandal gesorgt. In unserem aufgeklärten Heute ist solch eine Reaktion unwahrscheinlich. Doch dieses Stück ist nach wie vor aktuell und brisant, wie die 17 Jugendlichen des Jugendensembles IV gegenwartsnah, modern und spritzig zeigen: So sind die Fragen, Ängste, Freuden, die Liebesnot und Opposition, der Wunsch nach Unabhängigkeit und der nach der großen Freundschaft heute genauso wie damals.


Auf der Bühne

Wendla     Ksenia Weber / Lisa Müller
Melchior     Tamino zum Felde / Patrick Schunk
Moritz     Hannes Krause / Ole Pahl
Martha     Marlene Buchner / Mariam Amouoghli
Ilse     Jana Wolter / Sarah Luz
Thea     Maj-Britt Wesemeyer /  Carlotta Weibl
Ernst     Eduardo Bracho
Hans      Tino Noeres / Josua Krüger
Otto     Tilman Pörzgen
Mutter Bergmann     Stefanie Luz
Vater Stiefel    Pawel Brysgalski


Hinter der Bühne

Bühne     Ricarda Lutz
Werkstatt, Licht     Matthias Riske
Kostüm     Ellen Scholz
Fotos 1     Mattea Weihe
Fotos 2     t&w
Video und Videotechnik     os mediaservice, Achim Dehmel
Plakat     Christel Lottmann
Beatboxen     Marten Würfel
Regieassistenz     Alexander Krüger

Regie und Gesamtleitung    Margit Weihe



Die Rechte liegen beim Deutschen Theaterverlag, Weinheim


Eine Produktion des theater im e.novum

zum Pressespiegel bitte hier entlang