17. März 2012 – 28. April 2012

Erwachsenenensemble III

Die Liebenden in der Untergrundbahn
‘Komische Oper ohne Tanz und ohne Musik’ nach Jean Tardieu


Regie: Kerstin Steeb


‘Komisches Ballett ohne Tanz und ohne Musik’ nannte Jean Tardieu sein Stück. Gerne sprach Tardieu auch von ‘Gedichten zum Spielen’. Sein Schreibstil kommt ein bisschen wie Loriot daher, führt ernste Momente ad absurdum und demontiert die Sprache an sich. Mit einer Leichtigkeit räumt er jedoch immer wieder Nachdenklichkeit ein. Wir versehen die Komödie der Liebenden in der U-Bahn mit den Zeichen der Zeit. Die Fragen die Tardieu sich stellte, werden in der heutigen Zeit des weltweiten Webs noch tragischer. Wenn die Darsteller von Rolle zu Rolle switchen, verändern sie  lediglich ihr Profil, bleiben aber tatsächlich die gleiche Person. Jeder ist auf der Suche nach Anerkennung, findet jedoch nur flüchtige Begegnungen. Mitten im anonymen Trubel verfolgen wir eine Liebesgeschichte, die jeden Moment vom Sog der Umwelt verschlungen werden kann. Ein humorvolles Stück über die Suche nach Identität in einer zu schnellen und zu vollen Welt.


Auf der Bühne

ER     Ronny Berger
SIE     Sabrina Schneider
ENSEMBLE     Bärbel Lippke, Christiane Worthmann, Gerd Schmidt, Heino Harms, Imke Ruhland, Karin Thurmann, Katja Buchner, Rita Linderkamp, Sarah Jakob, Uta Schwarznecker


Hinter der Bühne

Video     Michael Nachtigall
Bühne, Technik     Matthias Riske
Kostüm     Ellen Scholz
Plakat     Christel Lottmann
Fotos     t&w
Regieassistenz     Florentine Weihe

Regie     Kerstin Steeb


Eine Produktion des theater im e.novum e.V.

zum Pressespiegel bitte hier entlang