16.11.2014 - 8. 12.2014

Kinderensemble III

Die Bremer Stadtmusikanten
Märchen der Brüder Grimm

Regie: Margit Weihe, Alexander Krüger



Vier Haustieren – einem Esel, einem Hund, einer Katze und einem Hahn soll es an den Kragen gehen. Dem Esel droht eine Zukunft als Salami, weil er zu alt ist, um schwere Mehlsäcke zu schleppen, der Wachhund ist zu müde um zu wachen, die Katze soll im See ertränkt werden, weil sie keine Mäuse mehr fangen kann und der Hahn soll im Suppentopf landen. Der Esel macht sich auf und davon, und auf dem Weg nach Bremen trifft er den Hund, die Katze und den Hahn. Er überredet sie, mit nach Bremen zu gehen und dort Stadtmusikanten zu werden, denn: „Etwas Besseres als den Tod findest du überall.“ Der Weg ist lang und beschwerlich. Nachts entdecken die Wanderer im Wald ein hell erleuchtetes Haus. Doch darin haust eine Räuberbande. Die vier Freunde verjagen die Bande mit ihrem ohrenbetäubenden Gesang ….. Und dann?
Dieses Grimm‘sche Märchen zeigt uns wieder einmal, dass auch die Schwachen gewinnen können, wenn sie trotz aller Widerstände mutig und einfallsreich sind, Freundschaften schließen und zusammenhalten.



Auf der Bühne

BauerMüllerBäuerin    Finja Reineke       Johanne Burmeister

Esel     Mia Bromm       Lise Esmann

Hund    Sami Köppe       Pia-Lotta Maaß-Emden

Katze    Finja Sandow       Estella Dovas

Hahn    Nele Rechten       Carmen Bracho

MamaBoss, Räubermutter    Rahel Dubke       Mira Ebsen Jambrecina

Ede, Räuber    Jakob Richter       Mathis Freytag

Otto, Räuber    Antonia Schmidt-Jortzig       Amelie Knölke



Hinter der Bühne

Musik       Ulf Manú

Kostüm       Kirstin Rechten, Ute Glitzenhirn

Bühnenbild, Ausstattung       Ricarda Lutz

Werkstatt / Licht       Matthias Riske

Gesangseinstudierung       Anastasia Schönfeld

Choreografien       Nicole Riemenschneider

Text       Margit Weihe

Maske       Kirstin Rechten und viele nette Mütter

Plakat       Mattea Weihe, Laurens Bauer

Fotos       t&w

Regieassistenz       Lisa Wendt

Regie       Margit Weihe, Alexander Krüger


Gesamtleitung       Margit Weihe



Eine Produktion des
theater im e.novum e.V.

zum Pressespiegel bitte hier entlang


Wir danken recht herzlich der Stiftung Professor Joachim Fischer für die freundliche Unterstützung!